Wasserrettungsdienst

Die große Aufgabe der Wasserwacht ist, Menschen vor dem Tod durch Ertrinken zu retten. Gelegenheit ins Wasser zu fallen und nicht mehr aus eigener Kraft ans Ufer zu kommen gibt es viele: an Flüssen, Seen, am Meer und in Schwimmbädern. Deswegen versuchen wir aus jedem Nichtschwimmer einen Schwimmer und aus jedem Schwimmer einen Rettungsschwimmer zu machen. Aber die Überwachung von großen Gewässern ist nicht immer nur vom Land aus und durch Schwimmen alleine zu bewerkstelligen. Daher arbeiten Rettungsschwimmer an Land sehr eng mit den Bootsführern auf Motorbooten zusammen. Es werden Streifenfahrten z.B. auf dem Kanal durchgeführt und wir sind für alle Notfälle am und im Wasser erreichbar. Unsere Aufgabe ist es dann mit Schwimmern, Booten, aber auch Tauchern Verletzte aus dem Wasser zu holen und sicher zu transportieren. Auch bei Schiffsunglücken und Vermisstensuchen ist die Wasserwacht gerne behilflich.

Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können steht uns ein SEG-Bus, das Motorrettungsboot "Brüne" und das Boot "Manni" zur Verfügung.